Sassenberg - Rückblick und Ausblick auf die neue Spielzeit standen im Mittelpunkt der Generalversammlung des Sassenberger Spielmannszuges.

Vorstand2020

Der neue Vorstand (vorne, v. l.) Anna Krüllmann, Jasmin Lakenbrink, Corinne Haverkamp, Maike Schöne und Kerstin Hennemann,(hinten, v.l.) Judith Fartmann, Leonie Ostlinning, Andrea Plautz, Thomas Stratmann, Daniel Lückemeier

Der Spielmannszug Sassenberg blickte im Rahmen seiner Generalversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Im Vereinsheim an der Karl-Wagenfeld-Straße begrüßte die Vorsitzende Anna Krüllmann wieder zahlreiche aktive und passive Vereinsmitglieder, bevor Schriftführerin Andrea Plautz zum Jahresbericht überging. Der anschließende Bericht von Kassenwartin Judith Fartmann lieferte einen Einblick in die Vereinskasse. Nachdem die Versammlung den Vorstand einstimmig entlastete, stand den Wahlen zu den turnusmäßig zu besetzenden Vorstandsämtern nichts mehr im Wege. Die stellvertretende Schriftführerin Jasmin Lakenbrink und Gerätewart Thomas Stratmann wurden in ihren Ämtern bestätigt. Nachdem Kerstin Hennemann im Vorjahr schon Vorstandsluft schnupperte, wurde diese zur stellvertretenden Kassierin gewählt. Annika Stangmann erklärte, nicht mehr als Jugendwartin zur Verfügung zu stehen, schließlich wählte die Versammlung Leonie Ostlinning zur neuen Jugendwartin. Außerdem stand noch das Amt des stellvertretenden Jugendwartes für die unter 21-jährigen zur Neubesetzung offen. Künftig wird Maike Schöne ihre Riege vertreten.

Ein besonderen Dank ließ der Verein Heinz Böckmann zukommen, dieser hatte in den vergangenen Jahren dem Spielmannszug seine Dienste als Busfahrer zur Verfügung gestellt und seine Mitfahrer immer sicher ans Ziel gebracht.

Bereits im März wird sich der Spielmannszug wieder intensiv auf die kommende Spielsaison vorbereiten. Während eines Probenwochenendes werden alte Stücke gemeinsam aufgearbeitet. Dabei werden auch sechs Anwärter in den Reihen des Vereins mitwirken, darunter zwei Flötistinnen und vier Trommler. Neben den zahlreichen Auftritten auf Schützenfesten im Umkreis der Hesselstadt sowie bei Veranstaltungen befreundeter Musikvereine soll der Terminplan wieder durch Aktivitäten neben dem Musizieren ergänzt werden.

Noch viel Gesprächsstoff um kommende Auftritte, Neuanschaffungen und Ausflüge sorgte für eine kurzweilige Generalversammlung, die mit einer Einladung zum gemütlichen Umtrunk von Anna Krüllmann geschlossen wurde.

 

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 15.01.2020

 

 

GV 2020 Foto Heinz Böckmann

Anna Krüllmann überreicht Heinz Böckmann für seine langjährige Tätigkeit als Busfahrer einen Präsentkorb.

 

Bild: Austrup
Freuen sich mit ihrem Vater und König Thomas Stratmann über dessen Zielsicherheit: Leonie (22, l.) und Lara (19).
 
 

Gemeinsam mit Ehefrau Irmgard regiert der 50-jährige Elektriker (Firma Griestop) seit gestern, 13.31 Uhr, die Sassenberger Bürgerschützen. In langer Schlange standen die Bewerber Schlange, um Schuss um Schuss auf den hölzernen Adler abzufeuern: Hermann Renkert, Irmi und Frank Reuschel, Paul Lackamp, Klaus Ostkamp, André Griestop, Michael Dunker und Werner Storck gaben ihr Bestes, Thomas Stratmann tat es besser: Der 415. Schuss war seiner, und er saß mitten im Ziel. Zu den ersten Gratulanten zählten Stratmanns Töchter Leonie und Lara, die „ganz stolz auf den Papa“ waren. Und auch Ehefrau Irmgard, die mit ihm regieren wird, gefiel sich spontan in ihrer neuen Rolle. Begonnen hatte der Schützenfest-Montag bei leichtem Nieselregen mit dem Antreten der Formationen auf dem Lappenbrink. „Wer Schützenkönig werden möchte, der muss durch den Lappenbrink“, prophezeite Oberst Manfred Fölling und gab die Parole aus: „Zur Meldung an unsere Majestät Bernhard Kunstleve die Augen rechts“. Dann hieß es: „Präsentiert das Gewehr, rechts um und auf zum Schützenplatz.“ Zahlreiche Schaulustige säumten bei mittlerweile wieder trockenem Himmel die Straßen, um das prächtige Bild der marschierenden und musizierenden Formationen zu genießen. Besondere Akzente setzte einmal mehr der Kutschenkorso, der den Ehrengästen des Vereins das Marschieren abnimmt. So kamen schließlich alle Schützen wohlbehalten und in bester Feierlaune im Brook an, um sich am Königsschießen zu beteiligen oder dieses zumindest mitzuverfolgen. Das Ergebnis ist bekannt. Bleibt noch zu erwähnen, dass die Insignien bereits lange vor dem finalen Schuss zu Boden fielen. Den Reichsapfel sicherte sich Markus Tönnemann, die Krone fiel einem gezielten Schuss von Dieter Volkmar zum Opfer und das Zepter kann sich Rene Buxel auf den Wohnzimmerschrank stellen.

 

Quelle: Die Glocke vom 16.07.2019

Das Quadsport-Gelände Strangmann war letzte Station der Stadtrallye des Spielmannszug-Nachwuchses.
 
 
Quelle: Die Glocke vom 29.01.2019
 

Tambostabübergabe GV2019

Als Dankeschön für seine langjährige Arbeit bekam Alfons Tarner aus der Hand von Anna Krüllmann seinen Tambourstab überreicht.

Sassenberg (gl.) Auf eine ereignisreiches Vereinsjahr konnten die Mitglieder des Spielmannszug Sassenberg im Rahmen ihrer Generalversammlung zurückblicke. Im Vereinsheim an der Karl-Wagenfeld-Straße begrüßte die Vorsitzende Anna Krüllmann zahlreiche aktive und passive Vereinsmitglieder, bevor Schriftführer Arne Laser zum Jahresbericht überging. Der anschließende Bericht von Kassenwartin Judith Fartmann gab einen Einblick in die Vereinskasse. Nachdem die Versammlung den Vorstand einstimmig entlastete, stand den Wahlen nichts mehr im Weg.

Die Vorsitzende Anna Krüllmann und Kassiererin Judith Fartmann wurden in ihren Ämtern bestätigt. Arne Laser erklärte, nicht erneut für den Posten des Schriftführers kandidieren zu wollen und schlug seine bisherige Stellvertreterin Andrea Plautz als Nachfolgerin vor. Nach erfolgter Wahl durch die Versammlung, galt es, auch den Posten des Stellvertretenden Schriftführers neu zu besetzen. Jasmin Lakenbrink wird zukünftig diese Arbeit übernehmen. Schließlich stand noch das Amt des Stellvertretenden Jugendwarts für die unter 21-jährigen Vereinsmitglieder zur Neubesetzung offen. Künftig wird Kerstin Hennemann zusammen mit Jugendwartin Annika Strangmann die Belange des Nachwuchses vertreten.

Nicht zuletzt mussten die Posten des Tambourmajors und des Zweiten Vorsitzenden neu besetzt werden. Bereits vor einigen Jahren hatte Alfons Tarner seinen Rücktritt angekündigt, so dass sich Corinne Haverkamp bereits seit drei Jahren auf die Übernahme des Tambourstabs einstellen konnte. Diese wurde auch einstimmig durch die Versammlung gewählt. Es wird nicht leicht sein, in Tarners Fußstapfen zu treten, denn der hat Ungewöhnliches geleistet. Insgesamt blickt Alfons Tarner auf 30 Jahre Vorstandarbeit zurück, von denen er 25 Jahre den Verein als Tambourmajor anführte. Mit viel Zeit, Herzblut sowie ehrlicher und kontinuierlicher Arbeithat er dazu beigetragen, dass der Verein heute glänzend dasteht. Vor allem in der Jugendarbeit ist er nach wie vor sehr aktiv, so dass der Spielmannszug momentan auf 20 Kinder uns Jugendliche in der Ausbildung zu Flötisten und Trommlern stolz sein kann.

 

Vorstand 2019                                                                                                                                              

Der Vorstand mit (v.l.) Kerstin Hennemann, Daniel Lückemeier, Anna Krüllmann, Andrea Plautz, Corinne Haverkamp, Kristina Löppenberg, Jasmin Lakenbrink, Thomas Stratmann und Judith Fartmann:

Quelle: Die Glocke vom 23.01.2019

Vereinsfahrt2018 BadDriburg1

Sassenberg - Am vergangenen Wochenende ging die alljährliche Vereinsfahrt des Spielmannszugs Sassenberg in den Teutoburger Wald nach Bad Driburg.

Nachdem sich die Musikanten am Freitagabend mit einem gemütlichen Beisammensein auf die Vereinstour einstimmten, wurde am Samstag eine Wandertour zum Kaiser-Karls-Turm durch das Eggegebirge gemacht. Nach der zwölf Kilometer langen Wanderung stärkte sich der Spielmannszug wohlverdient bei einem gemeinsamen Abendessen.

Sonntag trainierte die Gruppe am Kloster in Willebadessen das traditionelle Bogenschießen unter professioneller Anleitung. Beim anschließenden Robin Hood Turnier erwies sich der Bogenschütze Andre Fischer als Treffsicherster. Bevor es dann auf den Heimweg nach Sassenberg ging, wurde der Adlerwarte Berlebeck in Detmold ein Besuch abgestattet. Hier konnte man faszinierende Greifvögel unter anderem in einer Freiflugvorführung hautnah erleben.

Neben den musikalischen Auftritten des Spielmannszuges stehen immer wieder Vereinsausflüge auf dem Programm, sodass der Gruppenzusammenhalt stets im Vordergrund steht. Wer Interesse daran haben sollte, am Vereinsleben als Mitglied teilzuhaben, kann sich auf der Homepage: https://www.spielmannszug-sassenberg.de/ informieren oder auch freitagabends ab 19 Uhr in den Probenraum an der Karl-Wagenfeld-Straße 7 kommen. Interessenten sind stets Willkommen!

 

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 20.09.2018